Krautweise und Barfweise
Naturheilkunde für Hunde und Ernährungsberatung für Hunde und Katzen



Über mich


Mein Name ist Anna Hartmann und ich bin examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. 

Ich wurde seit dem Jahr 2010 an das Thema Ernährung bei Hunden herangeführt, da ab diesem Zeitpunkt meine erste Hündin Ginger einzog. Leider musste ich nach 2 Jahren feststellen, dass sie kaum ein industriell hergestelltes Futter vertrug. Sie hatte oft Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Jegliche Medizin brachte keine Besserung. Mit allergenarmen Futter hielten sich die Symptome zwar in Grenzen, aber verschwanden nie ganz.

Als dann 2016 die Entscheidung fiel, dass noch eine Hündin einziehen soll, bestärkte mich deren Züchterin auf BARF umzustellen.

Gesagt, getan!

Ich konnte zusehen wie es Ginger von Tag zu Tag besser ging und auch bis heute geht.

Auch Tana, mein Welpe gedieh mit BARF sehr gut und ist jetzt eine erwachsene gesunde Hündin.

Viele Bekannte und Freunde berichteten mir auch immer von den großen und kleinen Wehwehchen ihrer Vierbeiner und baten mich beim Umstellen auf BARF behilflich zu sein.

So kam es dann, dass ich im Frühjahr 2018 die Ausbildung bei Swanie Simon und Nadine Wolf als Ernährungsberaterin für Hunde und Katzen mit Schwerpunkt BARF begann, die ich als zertifizierte Ernährungsberaterin abgeschlossen habe.

Die Ausbildung umfasste das Thema Anatomie/ Physiologie des Verdauungstraktes und das Thema Futterzusammmensetzung, Berechnung des Bedarfs nach NRC, sowie die Ernährungsanpassungen bei Krankheiten.

Die Ernährungsberaterin ist der Grundstein für meine berufliche Veränderung.

Da ich Ihrem Vierbeiner gerne noch besser helfen möchte, begann ich 2018 meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Kräuterheilkunde, Schüssler Salze und Blutegelbehandlung. Mykotherapie wird nach Abschluss der Kräuterheilkunde noch folgen.

Zudem besuche ich regelmäßig Fachvorträge und Themenabende um mich ständig weiterzubilden.



Ginger von den kleinen Frechdachsen ( links)

Ich

Quentana vom Eichenstamm ( rechts )